Burgerbrötchen

Heute haben wir uns leckere Burger gemacht. Dazu braucht man natürlich auch leckere Burgerbrötchen (österr. -Weckerl). Ich hab sie hier mit Ei gemacht. Es geht aber natürlich auch ganz ohne. Ich wollte die Brötchen oben mit Eigelb bestreichen damit der Sesam kleben bleibt. Denn wenn man den Sesam einfach so draufstreut fällt er nach dem Backen wieder herunter.
Statt Eigelb kann man auch eine Mischung aus Sojasahne und Wasser (1 EL Sojasahne und 1 EL Wasser) nehmen.

P1110528

Zutaten:
1 halber Würfel Hefe (Germ)
250ml Sojamilch (man kann auch nur Wasser nehmen)
100ml Wasser
1 1/2 TL Salz
2 TL Zucker
180 g helles Weizenmehl (hier Typ 700)
430g Dinkelmehl Typ 630
2 EL Olivenöl
3 EL Sojamilch
1/2 TL Speisestärke
Sesam zum Bestreuen (oder etwas anderes)

Zubereitung:
Die Hefe in wenig Wasser, mit dem Salz und dem Zucker auflösen. Oft hört man, man darf die Hefe nicht direkt mit dem Salz in Berührung kommen lassen, weil dann die Hefe stirbt. Das kann ich nicht bestätigen.
Dann das restliche Wasser und die Sojamilch (am besten lauwarm, ansonsten dauert das „Gehen“ länger) sowie das Öl hinzugeben. Nach und nach das Mehl einrühren bis rühren nicht mehr geht. Dann mit der Hand weiterkneten. Man kann auch mehr oder weniger Mehl nehmen. Es kommt auf das Mehl an, wieviel man braucht. Der Teig sollte noch relativ weich sein und an den Händen kleben. Dann werden die Brötchen flaumiger. Aber darauf sollte man sich nicht versteifen. Auch wenn der Teig fester wird, schmeckts trotzdem.
Das ganze ca. 1 Stunde gehen lassen. Der Teig sollte deutlich gewachsen sein. Dann nochmal alles kurz durchkneten und die Brötchen formen. Beim Backen ziehen sie sich ein wenig zusammen und gehen deulich in die Höhe. Also beim Formen eher flach und größer machen. Dabei kann man noch etwas Mehl hinzugeben, damit der Teig nicht allzusehr an den Fingern klebt. Die Oberfläche einer Mischung aus Sohamilch und  Speisestärke bestreichen und den Sesam draufstreuen.
Die geformten Brötchen gleich auf ein Blech mit Backpapier legen und alles ins kalte Backrohr schieben. Da drinnen lässt man sie wieder ca. 20 Minuten gehen (rasten) und schaltet dann das Rohr ein. 180°C für ca. 30 Minuten (je nachdem wie schnell es aufheizt). Abkühlen lassen und Burger basteln 🙂

Zubereitungszeit: kneten 15 Minunten, rasten 1 Stunde 20 Minunten, backen 30 Minuten. Insgesamt ca. 2 Stunden

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s