Sommerliche Quiche (vegan)

Aus irgendeinem Grund ist  Quiche noch immer etwas total Exotisches für mich. Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich Quiche in London auf einer Sprachreise gegessen. Unsere Gastmutter servierte uns eine Tiefkühlquiche und irgendwie war dieses unbekannte Gericht doch ganz essbar. Danach ist es bei mir wieder total in Vergessenheit geraten bis ich vor ein paar Jahren wieder öfter davon gehört habe. Nach mehrmaligem Rumexperimentieren mit Teig und Füllungen ist diese Variante im Moment meine liebste, da sie so herrlich sommerlich ist. Ich brate das Gemüse vorher an. Natürlich kann man sich diesen Arbeitsschritt ersparen, dann ist das Gemüse knackiger.

sommerliche quiche

Zutaten:
300 g Mehl
150 g Margarine
8 EL Wasser
1 TL Salz
1 große Zucchini
2 mittlere Karotten
1 rote Paprika
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 kleine Tomaten
100 g Cashewkerne
2-3 EL Mandelmus
2 TL Zitronensaft
1 TL Salz
Pfeffer
Schnittlauch
Ingwer
Chilipulver mild

Zubereitung:
Das Mehl, die kalte Margarine, Wasser und Salz in einer Schüssel mischen und zu einem Mürbteig kneten. Diesen in eine Plastikfolie einwickeln und mindestens eine Stunde im Kühlschrank kalt stellen. In der Zwischenzeit die Cashewkerne in Wasser einweichen.
Die Paprika in kleine Streifen schneiden und in einer Pfanne mit Öl anbraten. Danach die Karotten dünn in Scheiben schneiden und ebenfalls anbraten. Die Zwiebel schälen und schneiden, die Zucchini klein schneiden und die Knoblauchzehen schälen und klein hacken und dann auch anbraten. Das Gemüse in eine größere Schüssel geben und salzen.
Dann die Cashewkerne, das Mandelmus, den Zitronensaft, Salz in ein hohes schmales Gefäß geben und mit Wasser bedecken. Dann mit dem Pürierstab mixen. Falls notwendig, noch ein wenig Wasser hinzufügen. Wenn die Masse eine cremige Konsistenz hat einfach mit dem Gemüse vermischen. Diese Mischung dann noch mit Pfeffer, viel Schnittlauch ein wenig Ingwer und milden Chilipulver würzen. Das Backrohr auf 180 Grad vorheizen. Eine Quicheform einfetten und den Mürbteig in die Form drücken. Dann die Gemüsemischung auch gleichmäßig auf der Form verteilen und die Tomatenstücke auf der Quiche verteilen. Das Ganze kommt dann für etwa 30 Minuten ins Backrohr. Falls ihr das Gemüse vorher nicht anbratet, dann einfach länger im Rohr lassen.

Zubereitungszeit: 1 Stunde + 30 Minuten Backzeit

Advertisements

Sommerliche Lasagne (vegan)

Endlich ist der Sommer da und mit ihm auch die ganze Vielfalt an frischem Gemüse. Vor allem auf die ersten Zucchini und Melanzani freue ich mich immer sehr und die werden dann gleich zu dieser herrlichen Lasagne verarbeitet. Von Lasagne kann ich nicht genug bekommen und es gibt so viele herrliche verschiedene Varianten sie zu machen. Meine Lieblingsversion ist dieses Rezept. Dazu esse ich am liebsten einen grünen Salat mit Balsamicoessig und Olivenöl. Für das echt italienische Feeling!

sommerliche lasagne

Zutaten:
250 g Lasagneblätter
400 g Zucchini
300 g Melanzani
4 Knoblauchzehen
1 große Zwiebel
2 Dosen Tomaten gewürfelt (ca. 800 ml)
100 g schwarze Oliven
2 Tl Oregano
2 Tl Thymian
3 Tl frischer Petersilie
Salz und Peffer
Bratöl zum Anbraten

vegane Bechamelsauce:
4 EL Margarine
3 EL Mehl
1 l Pflanzenmilch
Hefeflocken
1 Prise Muskatnuss
1 1/2 Tl Salz
Pfeffer
1 Tl Senf

Zubereitung:
Die Zwiebel schälen und schneiden. Die Zucchini und die Melanzani in Würfel schneiden. Dann in einen großen Topf etwas Bratöl geben, die Zwiebel anbraten und danach die Zucchini dazugeben. Wenn die Zucchini ein wenig angebraten sind auch die Melanzani dazugeben und weiter anbraten. Den Knoblauch fein hacken und erst dazugeben, wenn das restliche Gemüse schon gut etwas Farbe angenommen hat. Wenn auch der Knoblauch ein wenig angebraten ist, gibt man die beiden Dosen mit gewürfelten Tomaten dazu. Wenn man frische Tomaten bei der Hand hat, kann man natürlich auch diese verwenden. Dann einfach das ganze länger köcheln lassen. Bei Dosentomaten reichen 5-10 Min. köcheln. Während das ganze köchelt, einfach mit Oregano, Thymian, frischer Petersilie, Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss die Oliven hinzufügen und das ganze ein wenig auskühlen lassen.
Eine große Auflaufform einfetten und mit Lasagneblätter auslegen.
Dann wird die Bechamelsauce gemacht: Die Margarine in einem kleinen Topf erhitzen. Dann das Mehl hinzufügen und mit einem Schneebesen ständig rühren. Wenn es ein wenig Farbe angenommen hat mit der Milch aufgießen und unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. Mit Salz, Peffer und Muskatnuss gut würzen. Je nach Geschmack auch schon etwas Hefeflocken und Senf dazugeben. Solange köcheln bis das ganze ein wenig eingedickt ist. Die Bechamelsauce vom Herd nehmen und nun die Tomatensauce auf die mit Lasagneblätter ausgelegte Auflaufform geben und gleichmäßig verteilen. Darauf die Bechamelsauce geben und dann wieder eine Schicht Lasagneblätter verteilen. Dann wieder eine Schicht Tomatensauce, Bechamelsauce und Lasagneblätter draufgeben. In die übrige Bechamelsauce Hefeflocken und etwas Senf geben, gut verrühren und als letzte Schicht über die Lasagneblätter geben. In den vorgeheizten Ofen bei 180 Grad geben und nach ca. 30 Minuten ist die Lasagne fertig. Buon appetito!

Zubereitungszeit: 40 Minuten + 30 Minuten Backzeit