Süßes Tomaten-Couscous

Es gibt wieder mal ein leckeres Couscous-Rezept von uns.
Ich nenne es zwar „süßes“ Tomaten-Couscous, aber es ist trotzdem ein Hauptgericht. Aber eben eher auf der süßen Seite. Wenn man das nicht so mag einfach den Honig und vielleicht auch sogar die Datteln weglassen.

tomaten couscous

Zutaten:
1 Tasse Couscous
1,5 Tassen Wasser
1 EL Ghee oder Öl zum braten
1 Zucchini
1 Paprika
1 Melanzani
1 große Zwiebel
50g Datteln, getrocknet
1 El Honig
1 EL Sesam
ca. 400g Tomaten
Salz
Paprikapulver
Pfeffer
Korianer , gemahlen
Bockshornkleesamenpulver
Zimt
Piment
Chili
Zitronenschale
Currykraut (optional)
Zitronenbasilikum

Zubereitung:
Das Couscous nach Anleitung kochen und dann beiseite stellen. Nebenbei in einer Pfanne die klein geschnittenen Paprika anbraten. Dann die Zucchini und Zwiebel rein und die Melanzani. Alles ein paar Minunten anbraten. Die Datteln hacken und mit dem Sesam in die Pfanne zum Gemüse geben. Das dann nur kurz anbraten und dann die Tomaten hinzugeben.
Warten bis es sich etwas eingedicht hat und dann am Ende erst den Honig unterrühren. Am Ende würzen. Das Zitronenbasilikum und das Currykraut kommt erst hinein nachdem man die Kochplatte ausgeschaltet hat, ansonsten verlieren sie zu viel Aroma bzw. werden bitter.

Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten

Advertisements

Tomaten Laibchen

Es gibt wieder mal ein leckeres Laibchen-Rezept aus unserer Küche. Diese kleinen Bratlinge, wie man in Deutschland oft sagt, habe ich mit getrockneten Tomaten gemacht. Das gibt ihnen einen sehr intensiven und salzigen Geschmack und trotzdem sind sie sommerlich leicht. Besonders dann wenn man sie im Rohr macht, denn so haben sie auch nur ganz wenig Fett.

tomatenlaibchen

Zutaten:
1 handvoll getrocknete Tomaten
1 Zwiebel
1 Tasse Getreideflocken (zB. Hafer)
1 große Karotte
2 Knoblauchzehen
3 EL Sesam
eventuell 2 EL Mehl
Salz
Pfeffer
Kreuzkümel
Piment
Koriander
Petersilie
Basilikum
Paprikapulver
Chili, nach belieben

Zubereitung:
Die Zwiebel und der Knoblauch werden gehackt und in einem Topf angebraten. Die Karotte wird geraspelt, die getrockneten Tomaten klein geschnitten und beides kommt, gemeinsam mit dem Sesam auch in den Topf. Es kommen die Getreideflocken hinein und dazu noch eine Tasse Wasser. Das ganze kocht man auf und würzt es gleich. Falle sie Tomaten schon gesalzen sind, dann braucht man davon nicht mehr so viel.
Wenn das Wasser aufgesogen ist (was recht schnell passiert) nimmt man den Topf vom Herd und lässt das Ganze auskühlen. Eventuell mischt man noch etwas Mehl hinein, wenn man meint die Masse sollte fester sein.
Falls man die Laibchen, wie ich in diesem Fall, im Rohr backt, dann können sie ruhig feucher sein. Wenn man sie in der Pfanne braten möchte, braucht man meistens schon etwas Mehl, dann vielleicht sogar auch mehr als 2 EL damit sie zusammenhalten.
Jetzt kann man noch nachwürzen bzw. kosten. Wenn die Masse ausgekühlt ist, dass man sie gut anfassen kann formt man die Laibchen und braten sie in der Pfanne oder gibt sie ins Backrohr. Im letzteren Falle bei ca. 170°C für etwa eine halbe Stunde (je nachdem wie groß und dick man sie geformt hat).

Zubereitungszeit: 1 Stunde